Kammerkonzert mit dem Cellisten Bruno Klepper und dem Pianisten James Maddox


Beginn:
Ort: Blauer Saal, Schloss Hungen

Bruno Klepper Maddox
PROGRAMM
Francois Couperin 1668 - 1733
„Piece en concert „ Prelude-Sicilienne-La Tromba-Plainte-Air du Diable
F. Couperin wurde nach J.B. Lully Hofkomponist bei Ludwig XIV. Er ist vorallem als Organist und Cembalist seiner Werke berühmt geworden.
Die hier vorgestellten Charaktestücke für Cembalo, erklingen in einer Bearbeitung für Cello und Klavier von Paul Bazelaire , einem Celloprofessor am Pariser Conservatoire in der Mitte des letzten Jahrhunderts.
______________________
Antonin Dvorak 1841 - 1904
„ Waldesruhe „ - Adagio -
dem Zyklus : „ Aus Böhmens Wäldern op.68 „ entnommen und ursprünglich als Klavierstücke für 4 Hände im Jahr 1883 komponiert . Später hat der Komponist auch eine populär e Version mit Orchester Begleitung eingerichtet.
________________________________
Robert Schumann : 1810 – 1856
Fantasiestücke für Cello und Klavier op. 73 /
Zart und mit Ausdruck- Lebhaft,leicht- Rasch und mit Feuer
Von Schumann alternativ für Klarinette, Cello oder Violine 1849 komponiert.
_______________ Pause. _______________

Felix Mendelssohn- Bartholdy 1809 - 1847
Sonate Nr.2 D-Dur op.58 .
Allgro assai vivace - Allegretto-Scherzando-Adagio-Molto Allegro e vivace
Komponiert 1843 und gewidmet dem polnisch-russischen Cellisten, dem Grafen Wielhorski.
Mendelssohn war in diesen Jahren Gewandhaus – Kapellmeister in Leipzig und bekanntermaßen ein großer Verehrer und Wiederentdecker Johann Sebastian Bachs. Dies kommt vorallem im 3.Satz - Adagio – hervor mit choralartiger Arpeggio- Begleitung zu empfindsamen Rezitativcharakter im Cello.

Zu den Ausführenden :
Bruno Klepper , Cello
Studium in Würzburg, Essen und Köln. Mitglied im WDR – Sinfonieorchester Köln.
Zahlreiche Kammerkonzerte im In – und Ausland , regelmäßig auch bei den Brahms Tagen in Bonn.

James Maddox , Klavier
Studium in Sydney und Verona. Weltweit gefragt als Liedbegleiter und Kammermusiker.
Dozent an der Robert- Schumann Hochschule in Düsseldorf.
Künstlerischer Leiter der Brahms – Tage in Bonn- Endenich


Lesung zum Krimi-Festival: "Die Auftragskillerin" von Sandra Lüpkes


Beginn:
Ort: Blauer Saal, Schloss Hungen

Sandra Lüpkes liest aus ihrem neuen Krimi "Die Auftragskillerin".
Gleichzeitig wird sie als Sängerin auch das ein oder andere mörderische
Liedchen zum Besten geben.

Vorverkaufstellen
Stadt Hungen (Rathaus)
Buchhandlung Reinhard
Tourist Info
GAZ und MAZ.

Veranstalter: Stadt Hungen, Freundeskreis Schloss Hungen, ulish-PR.

Kammerkonzert mit dem Streichquartett "Ensemble Medici"


Beginn:
Ort: Blauer Saal, Schloß Hungen

Ensemble Medici
Eintritt frei. Spenden werden gerne entgegen genommen und dienen in erster Linie der Unterstützung einer Schule in Kiringo in Kenia. Über dieses Projekt werden Sie am Samstag Abend Näheres erfahren.

Christian Weymann
, Violine wuchs in Hannover auf und begannn mit acht Jahren seinen Violinunterricht bei Veronika Peter. Nach dem Abitur studierte er ein Jahr Violine an der Stuttgarter Musikhochschule bei Ricardo Odnoposoff. Später besuchte er einen Kurs bei Wolfgang Schneiderhan in Luzern. Jahrelang leitete er das Tübinger Medizinerorchester und reiste mit dem Kammerorchester Tübinger Studenten um die ganze Welt. Er ist Konzertmeister des Orchesters der Deutschen Kinderärzte und außerdem vielfältig kammermusikalisch tätig, u. a. als Mitglied des Hildesheimer Klaviertrios. Er ist als Kinderarzt in Hildesheim niedergelassen.

Dietrich Lasius, Violine begann im Alter von acht Jahren mit dem Violinunterricht am Konservatorium in Bremen bei Maria Grevesmühl. Später war er Stipendiat am Julius Stern Institut Berlin bei Prof. Michel. Neben dem Medizinstudium hat er mehrmals beim W. Henze Festival in Montepulciano mitgewirkt. Er ist Kinderarzt in Berlin, wo er in Amateur- wie in Berufsmusikerkreisen ein gesuchter Kammermusikpartner ist.

Tilman Saniter, Viola erhielt Unterricht bei Lotte Teschner in Lüneburg und bei Enrique Santiago (Musikhochschule Stuttgart). Als Mitglied des Kammerorchesters Tübinger Studenten unternahm er mehrere Weltreisen und begleitete Künstler wie M. Rostropowitsch und N. Milstein. In anderen Orchestern spielte er u. a. unter H. Rilling und M. Corboz sowie als Bratscher verschiedener Kammermusik- formationen mit Amateur- und Berufsmusikern. Er ist als Chirurg mit Schwerpunkt Proktologie in Stuttgart niedergelassen.

Thomas Tüschen, Violoncello erhielt seinen ersten Cellounterricht bei Edgar Hobinka an der Wetzlarer Musikschule. Dort hatte er selber während seines Medizinstudiums einen Lehrauftrag für Violoncello und Kammermusik. Wichtige Anregungen erhielt er von Werner Thomas-Mifune (Philharmonische Cellisten Köln), Gerhard Zank (Münchner Klaviertrio), Menahem Pressler (Beaux Arts Trio) und Michael Groß (Trio Parnassus). Er hat umfangreiche Orchestererfahrung und konzentriert sich heute fast ausschließlich auf solistische Auftritte sowie Kammermusik in verschiedenen Besetzungen. Er ist Kinderarzt in Bingen.

Tag des offenen Denkmals: Kunst und Handwerk im Schloss mit Konzert


Beginn:
Ort: Schloss Hungen

Poco Piu Denk-mal an Kunst
Tag des offenen Denkmals

Skulpturen und Musik im Schloss und in der Schlossanlage Hungen.
Künstlerinnen und Künstler aus der Region zeigen Arbeiten aus Holz, Ton,
Papier, Metall....

Die Taikogruppe "Mondbären" (japanische Trommler) tritt um
13:00Uhr, 14:30Uhr und 15.30Uhr auf.

Ein Tag mit Kunst und kulinarischen Genüssen.

Und ab 18:00Uhr gibt´s im "Blauen Saal" des Schlosses das Konzert mit dem Duo "Poco Piu".

Kinderschlossfest


Beginn:
Ort: Schloss Hungen

Neben Seiltanz für Jung und Alt mit den „Luftgauklern“ erscheint auch „Ritter Rost“ mit seinem Theater. Auch die Geister im Geisterkeller sind wieder erwacht und treiben ihr Unwesen. 
Das Verkleiden zu Rittern und Burgfräulein, das Basteln von Schwertern und Zauberstäben, ein Ritt auf dem Pferd und viele andere spaßige Dinge warten auf die Kinder.

Und wie immer, gibt es leckeren Kaffee und Kuchen in Pferdestall.