SchlossAkkord: Chorkonzert


Beginn:
Ort: Schloss Hungen

Schloss Akkord

Schloss Hungen öffnet am Samstag, den 9. Juni um 17.30 Uhr wieder seine Tore für das traditionelle Wandelkonzert „SchlossAkkord“ mit mehreren Chören, veranstaltet vom gastgebenden Chor TonArt hungen und dem Freundeskreis Schloss Hungen. Das diesjährige Konzert trägt den Titel „Durch die vier Jahreszeiten“. TonArt hungen serviert seinem Publikum den Jahreslauf von Frühling bis Winter mit seinen zwei gegenwärtigen musikalischen Schwerpunkten, Werken aus der Romantik und anspruchsvollen Stücken zeitgenössischer Komponisten. Gewürzt wird das Programm dazu von Volkliedern in modernen Arrangements und etwas Pop aus der Feder des bekannten „Frontmanns“ der A Cappella-Gruppe Maybebop, Oliver Gies.

„SchlossAkkord“ feiert in diesem Jahr ein Jubiläum – es findet im zehnten Jahr seit seiner „Erfindung“statt. Wie immer heißt es seine Gäste im Schlosshof willkommen. Nach dem Auftakt durch TonArt hungen bitten die Gastchöre das Publikum in den Blauen Saal und in den Pferdestall. Die musikalischen Gäste von TonArt sind diesmal 15 „Frauenzimmer“ von „Reine Frauensache“ aus Wetzlar, geleitet von Jochen Stankewitz, der auch Chorleiter von TonArt hungen ist, und 12 „Mannsbilder“ der Steinkautlerchen aus Hadamar-Oberweyer, geleitet von David Fritzen.

Nach den Chorauftritten der Gastchöre entführen die Chorsängerinnen und -sänger ihr Publikum zum geistlichen Konzertteil in die romanische Chorkappelle der benachbarten evangelischen Stadtkirche, um schließlich im Schlosshof zum gemeinsamen Finale wieder zusammen zu kommen.

Für das leibliche Wohl in der „Halbzeitpause“ und nach dem Abschluss des Konzerts sorgen die Chorsängerinnen und -sänger von TonArt hungen mit den bereits beliebten von ihnen selbst gemachten Fingerfood-Häppchen und deftigen Würstchen, die Getränke dazu bietet der Freundeskreis Schloss Hungen an.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird am Ende des Konzerts gebeten.

Der Chor weist sein Publikum vorausschauend darauf hin, dass nach dem diesjährigen zehnten. „Schlossakkord“ TonArt hungen nächstes Jahr mit seinem 25jährigen Bestehen ein weiteres Jubiläum begehen wird. Hierzu wird es im kommenden Jahr ein besonderes Programm geben. Mehr wird noch nicht verraten. TonArt- Fans sollten sich auf jeden Fall schon jetzt als Konzertdatum den Pfingstmontag in 2019 vormerken.


Vernissage Claudia Mühlhans


Beginn:
Ende:
Ort: Pferdestall Schloss Hungen

Vernissage Claudia Mühlhans

Ausstellung mit Malerei von Claudia Mühlhans im Pferdestall

Laudator: Peter Merck (Gießen)

Öffnungszeiten: Freitags: 16-18 Uhr, Samstags: 15-18 Uhr und Sonntags: 15-18 Uhr


Duo Poco Piu: Harfe/Percussion


Beginn:
Ort: Blauer Saal, Schloss Hungen
Preis: 15,00 €
Preis ermäßigt: 10,00 €

Schillernd, groovig, intim, fröhlich, sanft, unbekümmert, wohlklingend und experimentierfreudig. Das passiert, wenn Harfenpop auf Percussionsoul trifft.

Cordula Poos, (Konzertharfe und Gesang) und Markus Reich (Percussion, Drums und Handpans) präsentieren eine spannende Kombination aus Harfenpop und Percussionsoul. Raffiniert mischen die Vollblutmusiker instrumentale Weltmusik mit deutschsprachigem Pop, Chanson und Hip Hop, eigene Songs und Arrangements anderer (Pop-) Songs zu einem faszinierenden Klangkosmos für Augen, Ohren, und nicht still zu haltenden Füße.

Mit ihren Konzerten, weit über die Region hinaus, haben sie sich eine treue Fangemeinde erspielt. Mit ihrer Neugierde auf alles, was ihnen in ihrer Soundcloud begegnet, der Spielfreude und temperamentvollen Musik, ihrer virtuosen und intensiven musikalischen Kommunikation und der lockeren Moderation durch den Abend, machen sie alles richtig, um einen unvergesslich Moment zu schaffen.

Im Dezember 2016 erschien ihre zweite CD „Moment“.

Infos unter: Poco Piu


Pflanzen und Vögel als Sinnbilder in der Malerei des 15. Und 16. Jahrhunderts


Beginn:
Ort: Blauer Saal, Schloss Hungen

Vortrag von Gertrud ROTH-BOJADZHIEV zum Thema „Pflanzen und Vögel als Sinnbilder in der Malerei des 15. Und 16. Jahrhunderts“ im Blauen Saal / Eintritt frei (Spenden erbeten!)

Männerquartett "Naturtrüb"


Beginn:
Ort: Blauer Saal, Schloss Hungen
Preis: 10,00 €
Preis ermäßigt: 8,00 €

Männerquartett Naturtrüb

Im Frühjahr 1995 fanden sich vier Männer, beim gleichnamigen Apfelsaft sitzend, zum Männerquartett „Naturtrüb“ zusammen, um gemeinsam a capella-Gesang verschiedener Stilrichtungen zu pflegen. Seitdem interpretiert die Gruppe in wechselnder Besetzung insbesondere Lieder der berühmten Comedian Harmonists („Mein kleiner grüner Kaktus“), Hits aus Film und Fernsehen sowie Arrangements alter und neuerer Schlager des 20. Jahrhunderts („Marmor, Stein und Eisen bricht“). Kleine Showeinlagen führen regelmäßig zu Lacherfolgen beim Publikum, ohne dass sie von der Präzision und Klangschönheit des Gesangs ablenken.

Von den vier Gründungsmitgliedern sind noch Jörg Hoffmann (1. Tenor) und Hartmut Reyl (Bass) dabei. Seit 2004 singt Benjamin Brüstle (2. Tenor) seit 2013 Andreas Dotzauer (Bariton) im Ensemble mit.
Alle vier Sänger kommen aus dem Raum Gießen und sind hauptberuflich als Philosophie-lehrer (Hoffmann), Lehrer (Dotzauer), Tutor für Geographie (Brüstle) und Musiklehrer (Reyl) tätig. Alle haben Chorerfahrung in den unterschiedlichsten Ensembles gesammelt, so zum Beispiel in den Klangfarben Gießen oder im Jazzchor Hessen vokal aus Marburg. Die Arrangements der Lieder stammen zum überwiegenden Teil von Jörg Hoffmann.

In den vergangenen Jahren trat das Männerquartett „Naturtrüb“ bei zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen auf, wie bei einem Kongress der evangelischen Akademie Hofgeismar, bei Sylvesterfeiern auf der Burg Staufenberg, bei Feierstunden von Versicherungen und Parteien, bei Examensfeiern der Universität Gießen sowie als Gastsänger bei Chorkonzerten. Abendfüllende Konzertprogramme präsentierte die Gruppe in der Bezalel-Synagoge in Lich, in der Pankratiuskapelle in Gießen, in der Musikschule Wetzlar und beim „Schlossakkord“ in Hungen. Gerne wird „Naturtrüb“ auch für Familienfeiern wie runde Geburtstage oder Hochzeiten engagiert.

Zuletzt gab die Gruppe einen Auftritt mit ihrem Programm „Dem Täter auf der Spur – ein komödiantisches Kriminalkonzert“. Nun arbeitet Naturtrüb an seinem neuen, abendfüllenden Programm mit dem Titel „Hitparade“. Aufführungen sind für 2018 in Marburg-Michelbach, Hungen, Rabenau und Gießen geplant.