Vernissage


Beginn:
Ende:
Ort: Pferdestall Schloss Hungen

Vernissage mit Andrea Fröhlich-Sum

Als gestaltende Künstlerin hat sich Andrea Fröhlich-Sum in Süddeutschland bereits einen Namen gemacht. Die Malerin und Zeichnerin möchte die Besucher der Ausstellung vom 08. - 30.September 2018 im Schloss Hungen zu einer Entdeckungsreise des Sehens und zum Betrachten der Landschaften einladen: „Ich sah etwas, was Du jetzt siehst!“ könnte der Titel der Ausstellung lauten, wenn dieser nicht schon an das „Licht Südfrankreichs“ vergeben wäre. Bei ihren aktuellen Malreisen wird sie immer wieder von produktiven Malschüben ihrer SehSucht gepackt, was zu einem ausgesprochen umfangreichen Werk geführt hat. In der aktuellen Ausstellung wird eine Auswahl der Werke präsentiert. Der sinnliche Reiz des Sehens, ihre Faszination von Linie, Konturen, Umrissen, Licht und Schatten; auch Strukturen, Detail und Verwandlungen lassen überall Motive entstehen. Die Künstlerin lässt uns an ihrer Sicht auf das sommerliche Treiben in den Straßen von Montpellier, der einsamen Hügellandschaft am Lac du Salagou und der Provence, und den Weinfeldern Südfrankreichs teilnehmen … Lassen Sie sich entführen und besuchen Sie die Ausstellung von Andrea Fröhlich-Sum im Pferdestall im Schloss Hungen.

Andrea Fröhlich-Sum ist Cellistin mit Konzertreifediplom. Sie lebt in Trossingen (Schwarzwald-Baar) und in Erfurt; ist Cellolehrerin an der Musikakademie Villingen–Schwenningen, Mitglied des dortigen Sinfonieorchesters. Sie konzertiert regelmäßig als Solistin und in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Freitag, Samstag und Sonntag von 15.00 bis 18.00 im Pferdestall im Schloss Hungen.

Die Vernissage der Ausstellung ist am Samstag, 08. September 2018 um 17.00 Uhr


Kinderschlossfest: Thema: Drachen


Beginn:
Ende:
Ort: Schloss Hungen


SchlossAkkord: Chorkonzert


Beginn:
Ort: Schloss Hungen

Schloss Akkord

Schloss Hungen öffnet am Samstag, den 9. Juni um 17.30 Uhr wieder seine Tore für das traditionelle Wandelkonzert „SchlossAkkord“ mit mehreren Chören, veranstaltet vom gastgebenden Chor TonArt hungen und dem Freundeskreis Schloss Hungen. Das diesjährige Konzert trägt den Titel „Durch die vier Jahreszeiten“. TonArt hungen serviert seinem Publikum den Jahreslauf von Frühling bis Winter mit seinen zwei gegenwärtigen musikalischen Schwerpunkten, Werken aus der Romantik und anspruchsvollen Stücken zeitgenössischer Komponisten. Gewürzt wird das Programm dazu von Volkliedern in modernen Arrangements und etwas Pop aus der Feder des bekannten „Frontmanns“ der A Cappella-Gruppe Maybebop, Oliver Gies.

„SchlossAkkord“ feiert in diesem Jahr ein Jubiläum – es findet im zehnten Jahr seit seiner „Erfindung“statt. Wie immer heißt es seine Gäste im Schlosshof willkommen. Nach dem Auftakt durch TonArt hungen bitten die Gastchöre das Publikum in den Blauen Saal und in den Pferdestall. Die musikalischen Gäste von TonArt sind diesmal 15 „Frauenzimmer“ von „Reine Frauensache“ aus Wetzlar, geleitet von Jochen Stankewitz, der auch Chorleiter von TonArt hungen ist, und 12 „Mannsbilder“ der Steinkautlerchen aus Hadamar-Oberweyer, geleitet von David Fritzen.

Nach den Chorauftritten der Gastchöre entführen die Chorsängerinnen und -sänger ihr Publikum zum geistlichen Konzertteil in die romanische Chorkappelle der benachbarten evangelischen Stadtkirche, um schließlich im Schlosshof zum gemeinsamen Finale wieder zusammen zu kommen.

Für das leibliche Wohl in der „Halbzeitpause“ und nach dem Abschluss des Konzerts sorgen die Chorsängerinnen und -sänger von TonArt hungen mit den bereits beliebten von ihnen selbst gemachten Fingerfood-Häppchen und deftigen Würstchen, die Getränke dazu bietet der Freundeskreis Schloss Hungen an.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird am Ende des Konzerts gebeten.

Der Chor weist sein Publikum vorausschauend darauf hin, dass nach dem diesjährigen zehnten. „Schlossakkord“ TonArt hungen nächstes Jahr mit seinem 25jährigen Bestehen ein weiteres Jubiläum begehen wird. Hierzu wird es im kommenden Jahr ein besonderes Programm geben. Mehr wird noch nicht verraten. TonArt- Fans sollten sich auf jeden Fall schon jetzt als Konzertdatum den Pfingstmontag in 2019 vormerken.


Vernissage Claudia Mühlhans


Beginn:
Ende:
Ort: Pferdestall Schloss Hungen

Vernissage Claudia Mühlhans

Ausstellung mit Malerei von Claudia Mühlhans im Pferdestall

Laudator: Peter Merck (Gießen)

Öffnungszeiten: Freitags: 16-18 Uhr, Samstags: 15-18 Uhr und Sonntags: 15-18 Uhr


Duo Poco Piu: Harfe/Percussion


Beginn:
Ort: Blauer Saal, Schloss Hungen
Preis: 15,00 €
Preis ermäßigt: 10,00 €

Schillernd, groovig, intim, fröhlich, sanft, unbekümmert, wohlklingend und experimentierfreudig. Das passiert, wenn Harfenpop auf Percussionsoul trifft.

Cordula Poos, (Konzertharfe und Gesang) und Markus Reich (Percussion, Drums und Handpans) präsentieren eine spannende Kombination aus Harfenpop und Percussionsoul. Raffiniert mischen die Vollblutmusiker instrumentale Weltmusik mit deutschsprachigem Pop, Chanson und Hip Hop, eigene Songs und Arrangements anderer (Pop-) Songs zu einem faszinierenden Klangkosmos für Augen, Ohren, und nicht still zu haltenden Füße.

Mit ihren Konzerten, weit über die Region hinaus, haben sie sich eine treue Fangemeinde erspielt. Mit ihrer Neugierde auf alles, was ihnen in ihrer Soundcloud begegnet, der Spielfreude und temperamentvollen Musik, ihrer virtuosen und intensiven musikalischen Kommunikation und der lockeren Moderation durch den Abend, machen sie alles richtig, um einen unvergesslich Moment zu schaffen.

Im Dezember 2016 erschien ihre zweite CD „Moment“.

Infos unter: Poco Piu